schwärmen

Schwärmen: erzähle mir etwas darüber!

2021 – Das Jahr der Schwärme. Wir könnten ohne Zweifel diesen Spitznamen für 2021 verwenden. Jedenfalls soweit es uns betrifft.

Wir werden hier eine kleine Pause vom Thema Honig einlegen um über einen anderen Aspekt der Welt der Bienen zu sprechen: schwärmen! In diesem Jahr gab es besonders viele, so viele das ich glaubte: könnte es sein, das die Bienen immer wieder schwärmen weil sie wollen das ich darüber schreibe? Vielleicht, warum nicht! 🙂 Nur für den Fall, habe ich mich entschlossen diesen möglichen Wunsch zu erfüllen.

Schwärmen: hast du je davon gehört?

Dies ist ein weiteres neues Wort in meinem persönlichen Wortschatz (auch in meiner Muttersprache) seit ich mehr und mehr in diese Imkerwelt eintauche. Ich kannte natürlich das Wort Schwarm, grundsätzlich heißt das hier ‚eine Gruppe Bienen‘. Eins der Worte das du schon in der Schule, mit dem Thema Sammelbegriffe lernst. Einzahl Wörter welche verwendet werden um von einer Gruppe aus Menschen, Tieren oder Dingen zu sprechen. Zum Beispiel: Vieh, Schar, Menge, Familie, Schwarm,… Dennoch muss ich zugeben das mir das Wort Schwarm völlig neu war.

Klingt es für dich auch noch unbekannt? Das ist kein Problem, ich nehme dich einfach an die Hand und zeige dir einen, meinen aller ersten!

Zuerst jedoch: was ist schwärmen?

Richtig, lass uns daran heran tasten! wir gehen einen Schritt zurück und fangen dann an.

Oft wenn von Bienen gesprochen wird, fällt das Wort Superorganismus. Nun, wir Menschen werden geboren, wachsen, vermehren uns und sterben irgendwann. Das trifft natürlich auch auf die Welt der Bienen zu, allerdings nicht für jede einzelne Biene stattdessen auf den Superorganismus! Aber was meinen wir mit diesem Wort? Wir sprechen von dem Bienenvolk als ganzes, diese große Familie, in der jedes Individuum ihre ganze Kraft dafür einsetzt um genug Honig zu sammeln, damit die Familie den nächsten Winter überstehen kann. In diesem Superorganismus hat jede Biene ihren Platz um ganz bestimmte, immens wichtige Aufgaben zu erfüllen. Dank dieser wunderbaren Organisation überlebt der Superorganismus. Und jetzt komme ich zum Punkt – Wie reproduzieren sich der Superorganismus? Durch schwärmen!

Erinnerst du dich das wir im Artikel Wovon ernähren sich Bienen, wenn wir ihren Honig wegnehmen? – Gaeblini davon sprachen das der Superorganismus Wächst und schrumpft? Also, die Bienen schwärmen wenn die Wachstumsphase am größten ist.

Der erste Schwarm: unmöglich es zu vergessen!

Ich schreibe und schreibe und schreibe immer… doch was schreibe ich? Hmm, Ich notiere Ideen, Gedanken, Dinge welche passieren… Fast als hätte ich Angst zu vergessen, doch eigentlich gehört es zu meiner ‚ich-genieße-mein-Leben‘-Einstellung. Ich schreibe es auf damit es in den geschriebenen Worten weiter lebt. Immer wenn ich einen Moment noch einmal erleben möchte können ich und andere, die es mögen, ihn dort finden. Natürlich habe ich auch ein kleines Buch für unsere Imkerei-Projekte. Und genau darin habe ich mein erstes Schwärmen festgehalten.

Es war der 31te Mai, der tag nach meinem 29ten Geburtstag, Der erste Geburtstag den ich so weit weg von meiner Familie feiern musste, dank des Lockdowns. Nichtsdestotrotz konnte, wenigstens ich, dadurch eine einzigartige neue Erfahrung gewinnen.

Du wirst alt wenn du aufhörst zu lernen“ – Nun, ganz sicher war es eine schöne Art mein brandneues 29tes Lebensjahr zu beginnen.

Ich denke, hier werde ich einfach einige Zeilen aus meinem speziellen Imkertagebuch einfügen. Was denkst du? Magst du diese Idee?

Und es geht los…

31/05/2020

Wenn mir etwas klar geworden ist dann, dass das Wetter hier von einem zum anderen Moment umschlagen kann: zuerst gibt es noch heißen Sonnenschein – nach einem blinzeln – regnet es wie aus Eimern und nur noch 10°C. Da es heute sonnig bei 30°C ist, konnten wir einfach nicht anders als kurz spazieren zu gehen und danach eine Kaffeepause zu machen. Während wir letzteres genossen, bemerkte ich das Basti ein wenig nervös/nachdenklich wirkte. Er erklärte, dass nach dem Kaffee er unbedingt nach den Bienen sehen muss, diesem Wetter wären die Bienen super aktiv und sie könnten schwärmen. Ich, die kleine etwas ignorante Imkerin in Ausbildung, fragte wie er es den feststellen könnte ob sie schwärmen oder nicht (Ich meine, im Bienengarten sind immer so viele herumfliegende Bienen, wie kann man erkennen ob einige davon wegfliegen um nie zurück zu kommen?).

“Wenn der Himmel dunkler wird, aber nicht aufgrund von Wolken sondern durch die Masse an Bienen… Auch das Geräusch! Das Geräusch ist viel intensiver… keine Sorge, du merkst wenn sie schwärmen!“

Der Tag an dem ich verstand wie die Bienen schwärmen
Selfie mit Schwarm

“Aber, wenn sie wegfliegen, was machst du dann? Wie schaffst du es sie wieder einzufangen?”

“Du beruhigst sie und versuchst sie, mit Wasser aus dem Gartenschlauch, zu leiten. sobald sie sich an einem Punkt setzen und zur Ruhe kommen, kannst du sie einfangen….”.

Meine Neugierde war erwacht und als ich gerade noch mehr Fragen stellen wollte erreichte uns Opa Heinz… möglicherweise eine Art sechster Sinn? und hier ist er: mein erstes schwärmen!

Alle rennen raus um fliegende Bienen zu beruhigen…

Hier haben wir Basti, den mutigsten Ritter, mit seiner Waffe! Einem super mächtigen (und super gewöhnlichen) Gartenschlauch, Womit er auf die fliegenden Bienen zielt! Es war Wahr: eine dunkle Wolke gemacht aus Bienen mit einem lauten Summen! Während ich irgendwas zwischen gespannt und geschockt war, war Basti Ruhig und fokussiert auf seinen Wasser-speienden-Drachen und Opa Heinz beobachtete etwas nervös und wiederholte von Zeit zu Zeit ‚Scheiße!‘. Doch warum den Gartenschlauch für die Bienen nutzen? Nun, das ist ein Trick: Die Bienen glauben, dass es regnet und werden gezwungen sich, an einem nächstgelegenen Baum oder Busch, niederzulassen und Schutz zu suchen (so brillant!). Nach nicht ganz 15 Minuten hatten sie sich alle an einem Baum unseres Nachbarn. („Werden die Nachbarn nicht böse?“ „Nein, sie wissen, dass wir uns darum kümmern und die Bienen aus ihrem Garten wieder entfernen!“ „Ah, ok!“) Wie bei allen Imker-Tätigkeiten, müssen wir mit Ruhe und Geduld arbeiten… lass die Bienen sich beruhigen… „Wir sehen uns später wieder, wenn ihr euch beruhigt habt!“


So, wie gefiel dir dein erstes Schwärmen? Mit Sicherheit anders als von Honig zu lesen, wir hoffen es hat dir dennoch gefallen! Wir werden noch mehr darüber sprechen und wenn du Fragen hast, zögere nicht, es uns wissen zu lassen. wir werden versuchen alle Fragen in den folgenden Artikeln zu beantworten. 🙂

fühl dich gedrückt,

die Gäblini

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.