ein Bienen-Blog: Warum?

Nun ist Weihnachten 2021 auch schon vorbei. In diesem Jahr konnten wir nach Italien fahren sodass ich es umgeben von der Liebe meiner Familie und gutem italienischem Essen feiern konnte. Erinnerst du dich was Basti mir letztes Jahr zu Weihnachten schenkte? Meine erste Bienenbeute! Beginnend mit diesem ersten schritt habe ich so viel gelesen, beobachtet und gelernt! Ein weiterer Neuzugang in 2021, vom 21. März 2021 um genau zu sein, war dieser Bog. Ein Bienen-Blog. Dank der Ermutigungen von Bast, diesen Versuch zu wagen, meiner Leidenschaft (dem schreiben) zu folgen und – warum auch nicht? – dank mir , dass ich auf ihn gehört habe. Mit viel Leidenschaft und Stärke habe habe ich diesen kleinen Ort zum teilen erschaffen.

Heute würde ich gern etwas anders machen. das könnte lustig und interessant werden. So wie am Ende eines Films manchmal verworfene Szenen oder missglückte aufnahmen gezeigt werden. Dies verzaubert mcih immer wieder. Dich auch? Oder schaltest du um oder ab sobald so etwas gezeigt wird? Also ich liebe es! Wenn es dir genauso geht wirst du mögen worüber ich heute schreiben möchte. 🙂

Der heutige Artikel wird euch zeigen was hinter den Kulissen geschieht. Bist du Neugierig?

Was steckt hinter diesem Bienen Blog? Wie viel Arbeit steckt in jedem einzelnen Gaeblini Artikel?

Unser Bienen Blog beginnt mit…?

Bevor ich diesen Bienen-Blog begann habe ich an einem Kurs teilgenommen welcher mir sehr geholfen hat und dafür bin ich sehr dankbar. Ich konnte mir zuvor nicht vorstellen das hinter einem Blog so viel Engagement und Vorbereitung steckt. Der Kurs gab mir ein sehr gutes Basisverständnis zu den Strategien beim schreiben, der Organisation und der Vorbereitung. Man kann nicht einfach am Morgen aufwachen und drauf los schreiben. Jeder Artikel – oder sollte man es besser „Inhalte mit Wert“ nennen? – wird lange vor Veröffentlichung vorbereitet. Dazu gehört ein Veröffentlichungsplan. Das ist wichtig da wir unseren Lesern eine harmonische und qualitativ hochwertige Lesererfahrung bieten wollen. Dafür erstelle ich für jeweils drei Monate einen Plan welcher Inhalte zu Bienen, Imkerei und persönlicher Details verbindet. Dieser Mix soll, gegenüber Themen die uns wichtig sind, sensibilisieren ohne dabei langweilig zu werden. Gleichzeitig sollen Informationen zu Imkerei und uns persönlich enthalten sein.

Wer versteckt sich hinter dem Vorhang?

Hinter unserem Bienen-Blog: WIR!
einfach nur wir

Eine Besonderheit unseres Blogs ist das er durch vier Hände geht. Zu erst gibt es einen Entwurf. Für jeden Artikel entwickle ich Ideen, lese, suche nach Material und diskutiere mit Basti. Manche Artikel enthalten eine Parallelität zu unserer Situation (beispielsweise wenn ich von den existierenden Bienenbeuten spreche und damit ende welche Beuten wir nutzen). zu dem letzten Punkt kommt es durch ein echtes Interview mit Basti: Ich sage ihm worum es mir in dem Artikel geht und frage ihr was er denkt, wie wir das machen, warum wir etwas machen und ob er noch etwas hinzufügen würde. Jeder Artikel wird von mir einige Male gelesen, bevor er Basti erreicht welcher dann auch noch einmal korrekturliest.

Ein Blog über Bienen, aber… in wie vielen Sprachen??

Jeder Artikel wird von mir zu erst in italienisch geschrieben, dann übersetze ich ihn in englisch und danach übersetzt ihn Basti ins deutsche. Wir haben uns dafür entschieden weil wir in Deutschland leben und deshalb die deutsche Version nicht fehlen darf. Allerdings sind mein Deutsch und Bastis Italienisch noch nicht gut genug. Deshalb treffen wir uns in der Mitte, mit English. Deshalb gibt es unseren Bienen-Blog in 3 Sprachen.

Am Wochenende schreibe ich üblicherweise ein bis zwei Artikel und übersetze in englisch. Basti übersetzt den nächsten dann ins deutsche. Er macht das normalerweise Dienstags nach der Arbeit. Ein kleines Geheimnis wollte ich noch mit euch teilen: Basti ist nie wirklich zufrieden mit seiner Übersetzung! Wenn du also Fehler findest darfst du sie uns gern mitteilen. Wir werden nicht beleidigt reagieren und wir wollen daran erinnern das wir unser möglichstes tun um Fehler zu vermeiden. 🙂

Basti hat dich deswegen noch nicht verlassen??

Nein, im Moment trägt er diese Bürde! 🙂 Jedes Mal wenn er einen neuen Artikel liest sagt er mir das er ihn sehr mag! Er sagt mir das er liebt wie ich schreibe (seine Worte) und ich liebe die enthusiastische Unterstützung die er meiner Leidenschaft entgegen bringt. ich glaube nicht das das selbstverständlich ist.

Natürlich bedeutet dies viel Arbeit. Allerdings ist es wichtig für uns damit Menschen für das Thema der Bienen zu sensibilisieren. Wir kümmern uns nicht nur um diesen Bienen-Blog wie du vielleicht weißt. Zusätzlich gibt es noch Inhalte, Geschichten und Bilder in den sozialen Medien (Was??? Du folgst uns noch nicht auf Instagram? Du hast unsere Facebookseite noch nicht angeklickt? such nach Gaeblini und hol es nach) Dazu gehört noch so vieles mehr: Bilder, Videos, Bücher, ein Tagebuch, 2 Notizbücher, Apps, und Kopfzerbrechen und Brainstorming zwischen Basti und mir.

nicht nur teilen

Unser Bienen-Blog ist mein Weg Menschen in unsere Schwarz-Gelb gestreifte Welt blicken zu lassen und auch die Antwort auf meine persönliche Neigung zum teilen und meiner Leidenschaft zu schreiben. Nichtsdestotrotz gibt es einen dritten Punkt: Warst du je in einer Pizzeria (sorry, du weißt das ich Italienerin bin) und konntest den Pizzabäcker bei der Arbeit beobachten? Kannst du seine Fähigkeiten und sein Engagement erkennen? Die Leidenschaft wenn er die Zutaten darauf verteilt? Wie Aufmerksam und organisiert er sie in den Ofen schiebt und danach wieder heraus nimmt? Auch das hat mich immer verzaubert. vielleicht denkst du das es nicht sehr schwer ist meine Aufmerksamkeit zu erregen, und damit könntest du recht haben, allerdings denke ich das es ganz einfach eine Frage der Transparenz ist. Ohne es zu bemerken wirst du es am Ende ein wenig mehr mögen, nicht wahr? Würdest du dich damit nicht besser und involvierter fühlen? So eine Art Zuverlässigkeit wie: „ich weiß woher es kommt und wie es gemacht wurde“. Also warum diesen Bienen-Blog lesen? Weil darin viel Engagement, Arbeit und Leidenschaft steckt. Weil uns wirklich daran liegt dir dabei zu helfen Honig bewusster zu kosten und damit die Natur und Artenvielfalt darin besser zu schmecken. Weil wir hier sind um dir zu helfen, deine Neugierde zu besänftigen und deine Fragen zu beantworten (und das in mehr als nur einer Sprache). Weil wir euch, mit unseren Herzen voller Enthusiasmus, in die Welt unserer kleinen Bienen einführen wollen und euch zeigen wollen wie wir arbeiten. Weil wir den Funken für dieses kleine große Universums entzünden wollen. Weil wir wollen das du dich als Teil davon fühlen kannst. Doch nicht nur dafür. Auch weil wir für den Fall das du unsere Produkte genießen möchtest, mit Respekt und Transparenz aufwarten wollen.

Dieser Bienen-Blog soll wie die Übersicht des Pizzabäckers sein: folge uns, unterstütze uns und lies uns. Entdecke mehr über uns, unsere Bienen und unseren Honig. Wie viel steckt dahinter? Wie sehr kümmern uns unsere Bienen, die Umgebung, wie wir Honig produzieren? Sei teil unseres süßen Abenteuers und wir freuen uns über jeden Leser. Abschließend wünschen wir dir noch einmal frohe und süße Weihnachten! 🙂

fühl dich gedrückt,

die Gaeblini

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.